Christopher Gottwald

Berlin, Deutschland Herzensthema: Polyamorie Sexological Bodyworker, Somatic Sex Educator, Schauspieler und Contact-Impro-Tänzer

Christopher Gottwald war nach dem Schauspielstudium 15 Jahre lang als Darsteller und Regisseur am Theater tätig. Seit 7 Jahren hält er international Vorträge und Workshops zu Polyamorie, Intimität und Sexualität. Er ist Initiator und Gestalter einer Vielzahl von Veranstaltungen, wie “Polyrunde”, “Liebe tanzen”, “Free Jam” oder “Sexy Games”.   “Seit 17 Jahren lebe ich in Mehrfachbeziehungen und beschäftige mich mit Tantra, BDSM und bewusster Sexualität. Als Schauspieler, Contact-Improvisationstänzer und Sexological Bodyworker genieße ich bewusste körperliche Arbeit mit Bewegung, Berührung und Begegnung: Was passiert, wenn wir ehrlich zueinander sind? Wenn wir Impulse zeigen und Grenzen setzen? Und wenn Gefühle und Sexualität Kräfte sind, die wir zeigen und nutzen… Es geht mir dabei darum, mit all diesen Themen offen und ehrlich umzugehen, mit Neugier die eigenen Gefühle und die der anderen anzunehmen, um so miteinander Freiheit und Verbundenheit zu erleben und in Liebe durchs Leben zu tanzen. Ich will eintauchen in etwas, das größer ist als die Summe von uns allen.”


Christopher Gottwald (48 years, from Berlin) worked, after acting studies, as an actor and director at the theatre for 15 years, until 7 years ago, when he began to hold lectures and workshops about polyamory, intimacy and sexuality. He created events and activities, such as the “Polyrunde” (“poly circle”), “Liebe tanzen” (“dancing love”), “free jam”, “Sexy Games”“ and others. “For 17 years now I have been living in consensually non-monogamous relationships and focusing on Tantra, BDSM and conscious sexuality. Being an actor, a contact-improvisationalist / dancer and a sexological bodyworker I enjoy conscious physical work, consisting of movement, touch and mutual encountering – what happens when we are honest with each other? When we show our impulses and set boundaries? And when emotions and sexuality become forces to express and utilize… For me, this is about being open and honest about those topics, to encounter and accept our own feelings, and the feelings of others, with curiosity, to experience freedom and connection – and to dance through life through love. I wish to dive into something that is larger than the sum of us all.”